Beratung zu Sicherheitsschuhen

Auch für Arbeitssicherheitsschuhe sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner und Fachhändler. Wir informieren Sie über die gesetzlichen Anforderungen und beraten Sie, worauf Sie beim Kauf achten sollten. Eine Auswahl an zertifizierten Modellen, aller Größen halten wir für Sie immer bereit.

Orthopädische Einlagen für Sicherheitsschuhe

Die Neuregelung der BGR 191 schreibt vor, dass nur orthopädische Einlagen in Verbindung mit einer gültigen Baumusterprüfung in Sicherheitsschuhe eingelegt werden dürfen. Damit sollen festgelegte Eigenschaften, wie Antistatik und Resthöhe der Zehenschutzkappen erhalten bleiben. Lassen Sie sich von uns beraten.

Arbeitssicherheitsschuhe

Sie haben die Möglichkeit ein Paar Einlagen und Arbeitssicherheitsschuhe über die Deutsche Rentenversicherung, bzw. die Bundesagentur für Arbeits zu beantragen. Dazu benötigen Sie ein Rezept vom Facharzt und müssen die unten stehenden Anträge ausfüllen.

Haben Sie weniger als 15 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt, ist die Bundesagentur für Arbeit für Sie zuständig. Den entsprechenden Antrag und das Rezept vom Facharzt müssen Sie selber bei der entsprechenden Agentur für Arbeit einrichten. Nach 15 Jahren ist die Deutsche Rentenversicherung zuständig, hier können Sie die entsprechenden Anträge und das Rezept vom Facharzt bei uns abgeben und wir reichen diese für Sie bei der Deutschen Rentenversicherung ein.

Mehr Informationen zu zugelassenen Sicherheitschuhen und Einlagen erhalten Sie bei Matthias Hartmann.
Hier kommen Sie zur aktuellen Liste der Sensor zertifizierten Modelle.

Antrag für die Bundesagentur für Arbeit:

Formloser Antrag für die Bundesagentur für Arbeit (45,1 KiB)

Anträge für die Deutsche Rentenversicherung bei einer Erstversorgung:

G100 (385,4 KiB)

Antrag für die Deutsche Rentenversicherung bei einer Folgeversorgung:

Antrag auf Folgeversorgung (564,2 KiB)